loading...

In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift für Wett- und Glücksspielrecht (ZfWG 1/2020) beschäftigt sich Rechtsanwalt Marcus Röll in einem Fachbeitrag mit der Frage der „Strafbarkeit des (Weiter-)Betriebs von Spielhallen ohne Erlaubnisnach dem GlüStV“ und setzt sich hierbei mit der Rechtsprechung Niedersächsischer Gerichte auseinander. Zugleich zeigt Rechtsanwalt Röll die Grenzen der Übertragbarkeit dieser Rechtsprechung auf andere Bundesländer auf.

Der Beitrag ist kostenfrei abrufbar unter diesem Link.

Die Erstausgabe der ZfWG im Jahr 2020 enthält darüber hinaus u.a. noch vier weitere Entscheidungen im Glücksspielrecht an denen die Benesch Winkler Rechtsanwaltspartnerschaft beteiligt war. Dabei u.a. das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig zur Frage ob ein (alter) Widerrufsvorbehalt auch auf gesetzliche Neuregelungen Anwendung finden kann und ab wann die gegen Behörden laufende Jahrefrist zum Widerruf/Rücknahme eines begünstigenden Verwaltungsaktes (hier Sperrzeitverkürzung) zu laufen beginnt.