loading...

Datenschutz

Allgemeine Informationen

Die nachfolgende Datenschutzerklärung gilt für den Internetauftritt unter www.kanzlei-gluecksspielrecht.de

Verantwortlicher

Benesch Winkler Rechtsanwaltspartnerschaft mbB
Habsburger Str. 105
79104 Freiburg i. Br.
Fon: +49 (0) 761/47 99 7 0
Fax: + 49 (0) 761/47 99 7 11
E-Mail: info@benesch-winkler.de

Datenschutzbeauftragter

Die Kontaktdaten unseres Datenschutzbeauftragten lauten:

Benesch Winkler Rechtsanwaltspartnerschaft mbB
Habsburger Str. 105
79104 Freiburg i. Br.
Fon: +49 (0) 761/47 99 7 0
Fax: + 49 (0) 761/47 99 7 11
E-Mail: datenschutz@benesch-winkler.consulting

Verarbeitung von Daten

Die Nutzung der Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf dieser Webseite personenbezogene Daten (wie z.B. Name, Anschrift oder eMail-Adresse) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.
Die Datenverarbeitung erfolgt über unsere Webseite zur:
– Beantwortung von Kontaktanfragen und Kommunikation mit Nutzern,
– für Sicherheitsmaßnahmen.

Die Verarbeitung erfolgt ausdrücklich nicht zu dem Zweck, Erkenntnisse über die Person des Besuchers der Webseite oder für Marketingszwecke zu gewinnen.

Soweit auf dieser Webseite personenbezogene Daten (wie z.B. Name, Anschrift oder eMail-Adresse) über ein Kontaktformular erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Mit Absenden der Nachricht über das Kontaktformular willigt der Besucher in die Verarbeitung der übermittelten personenbezogenen Daten ein. Die Datenverarbeitung erfolgt ausschließlich zu dem Zweck der Abwicklung und Beantwortung von Anfragen über das Kontaktformular. Dies geschieht auf Basis Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. b) DSGVO zur Erfüllung eines Mandatsvertrages bzw. zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmender. Wenn keine (Vor-)vertragliche Beziehung zwischen dem Verantwortlichen und der betroffenen Person besteht, erfolgt die Verarbeitung aufgrund der freiwillig erteilten Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. a) DSGVO. Die für die Benutzung des Kontaktformulars erhobenen personenbezogenen Daten werden gelöscht, sobald die Anfrage erledigt ist und keine Gründe für eine weitere Aufbewahrung gegeben sind (z. B. anschließende Beauftragung unserer Kanzlei).

Wir weisen darauf hin, dass wir Anfragen löschen, sofern diese nicht mehr erforderlich zur Auftragserfüllung oder aus einer gesetzlichen bzw. berufsrechtlichen Verpflichtung heraus erforderlich sind. Wir überprüfen die Erforderlichkeit alle zwei Jahre; Ferner gelten die gesetzlichen Archivierungspflichten.

Hinweis für Bewerbungen über unsere Webseite

Bewerber können uns ihre Bewerbungen mittels E-Mail übersenden. Hierbei bitten wir jedoch zu beachten, dass E-Mails grundsätzlich nicht verschlüsselt versendet werden und die Bewerber selbst für die Verschlüsselung sorgen müssen. Wir können daher für den Übertragungsweg der Bewerbung zwischen dem Absender und dem Empfang auf unserem Server keine Verantwortung übernehmen. Alternativ ist eine Bewerbung über den Postweg an die oben genannte Kontaktadresse unter dem Punkt „Verantortlicher“ möglich.

Sollten Sie sich über unsere Webseite bewerben bitten wir zu beachten, dass wir Bewerberdaten nur zum Zweck und im Rahmen des Bewerbungsverfahrens im Einklang mit den gesetzlichen Vorgaben verarbeiten. Die Verarbeitung der Bewerberdaten erfolgt zur Erfüllung unserer Verpflichtungen im Rahmen des Bewerbungsverfahrens im Sinne des § 26 BDSG sowie Art. 6 Abs. 1 Buchst. b) DSGVO Art. 6 Abs. 1 Buchst. f) DSGVO sofern die Datenverarbeitung z.B. im Rahmen von rechtlichen Verfahren für uns erforderlich wird.
Mit der Übermittlung der Bewerbung an uns, erklären sich die Bewerber mit der Verarbeitung ihrer darin enthaltenen Daten zu Zwecken des Bewerbungsverfahrens entsprechend der in dieser Datenschutzerklärung dargelegten Art und Weise einverstanden.

Soweit im Rahmen des Bewerbungsverfahrens freiwillig besondere Kategorien von personenbezogenen Daten im Sinne des Art. 9 Abs. 1 DSGVO mitgeteilt werden, erfolgt deren Verarbeitung zusätzlich nach Art. 9 Abs. 2 Buchst. b) DSGVO (z.B. Gesundheitsdaten, wie z.B. Schwerbehinderteneigenschaft oder ethnische Herkunft). Soweit im Rahmen des Bewerbungsverfahrens besondere Kategorien von personenbezogenen Daten im Sinne des Art. 9 Abs. 1 DSGVO bei Bewerbern angefragt werden, erfolgt deren Verarbeitung zusätzlich nach Art. 9 Abs. 2 Buchst. a) DSGVO (z.B. Gesundheitsdaten, wenn diese für die Berufsausübung erforderlich sind).

Die von den Bewerbern zur Verfügung gestellten Daten, können im Fall einer erfolgreichen Bewerbung für die Zwecke des Beschäftigungsverhältnisses von uns weiterverarbeitet werden. Andernfalls, sofern die Bewerbung auf ein Stellenangebot nicht erfolgreich ist, werden die Daten der Bewerber gelöscht. Die Daten der Bewerber werden ebenfalls gelöscht, wenn eine Bewerbung zurückgezogen wird, wozu die Bewerber jederzeit berechtigt sind. Die Löschung erfolgt, vorbehaltlich eines berechtigten Widerrufs der Bewerber, nach dem Ablauf eines Zeitraums von sechs Monaten, damit wir etwaige Anschlussfragen zu der Bewerbung beantworten und unseren Nachweispflichten aus dem Gleichbehandlungsgesetz genügen können. Rechnungen über etwaige Reisekostenerstattung werden entsprechend den steuerrechtlichen Vorgaben archiviert

Google reCaptcha

Um für ausreichend Datensicherheit bei der Übermittlung von Formularen Sorge zu tragen, verwenden wir in bestimmten Fällen den Service reCAPTCHA des Unternehmens Google Inc. Dies dient vor allem zur Unterscheidung, ob die Eingabe durch eine natürliche Person erfolgt oder missbräuchlich durch maschinelle und automatisierte Verarbeitung. Der Service inkludiert den Versand der IP-Adresse und ggf. weiterer von Google für den Dienst reCAPTCHA benötigter Daten an Google ein. Hierfür gelten die abweichenden Datenschutzbestimmungen von Google Inc. Weitere Informationen zu den Datenschutzrichtlinien von Google Inc. finden Sie unter http://www.google.de/intl/de/privacy oder https://www.google.com/intl/de/policies/privacy/

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten

Sollten wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren oder an diese übermitteln bzw. ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte zur Auftragserfüllung oder Anfragebearbeitung erforderlich ist), Der Betroffene eingewilligt hat, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.). Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

 

Rechte der betroffenen Personen

Die betroffene Person hat das Recht, auf Antrag eine Auskunft über die von dieser/m gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten. Auch hat diese Person das Recht ihre personenbezogenen Daten an sich oder einen Dritten übermittelt zu bekommen, das Recht auf Korrektur ihrer unrichtig gespeicherter personenbezogenen Daten sowie deren Sperrung und Löschung soweit diesbezüglich keine Aufbewahrungspflicht besteht. Die betroffene Person kann der künftigen Verarbeitung der diese betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen.  Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen. Auch kann durch die betroffene Person, die erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen werden. Ein enstprechender Widerruf/Widerspruch oder Antrag auf Auskunft/Weitergabe/Berichtigung/Sperrung/Löschung wie auch Änderung kann entweder schriftlich, elektronisch, fernmündlich oder persönlich gerichtet werden an den oben genannten Verantwortlichen.